Joe "The delicate sound of thunder"
Bass Guitar / Backing Vocals
zurück zur Übersicht
rock-fort001004.jpg
 Home
rock-fort001004.jpg rock-fort001004.jpg
Setlist
 Tourdaten
Galerie
Gästebuch
Wir
Kontakt
Biografie
Publikationen
Besucherzaehler
Hergestellt mit WebEasy Prof. Webdesign N. Herten
Impressum
Disclaimer
In Memoriam
Ich war gerade sechs Jahre jung, als mein Vater, ein begnadeter Akkordeonspieler mir von einer Musikauktion ein kleines aber feines Knopfakkordeon das er ersteigert hatte vor die Füße legte. Nun ja dachte ich, dass hat Ähnlichkeit mit dem großen vom Papa. Aber ob da auch Musik raus kommt, da war ich mir nicht sicher. Egal, mein Vater schnürte mir das Ding um und sagte dann leg mal los kleiner. Ich konnte zwar kaum über das Akkordeon schauen, aber egal, darum ging es ja auch nicht.
Mit der rechten Hand drückte ich dann die runden Tasten und siehe da, es kamen Töne aus dem Ding.
Nach 15 Minuten pausenloses gequietsche schickte mich dann meine Mutter auf mein Zimmer. Das war ab jetzt mein Ziel. So spielen zu können wie der Papa.
Die Jahre vergingen und aus mir wurde ein richtiger Akkordeonspieler. Im Alter von 15 Jahren merkte ich, so richtig Rockt das aber nicht. Also beschloss ich auf`s Keyboard umzusteigen. Ein halbes Jahr später kaufte ich mir dann auch noch eine Konzert- und danach eine E-Gitarre dazu.
Meine erste Jugendband waren die „Skyline“ hier übernahm ich den Part des Keyboarders und später wechselte ich dann zur Rhytmusgitarre.
Es war eine tolle Zeit und wir waren eine coole Klicke. Doch dann Kam Sie! Die Bundeswehr. Ich war natürlich tauglich und wurde eingezogen.
Dann war erst mal Schluss mit Musik. Nach vier Jahren Bundeswehr plagte mich „Gott sei Dank“ wieder meine Leidenschaft zur Musik.
Die Jahre vergingen und ich wechselte zum E-Bass und mein Bruder zum Schlagzeug. Jetzt waren wir schon zu zweit. Es dauerte nicht lange und es fanden sich zwei Gitarristen ein Keyboarder und eine Sängerin.
Zusammen mit meinem Bruder gründeten wir dann die „G and Joe Band“
Mit Oldies und Pop Musik tingelten wir von Auftritt zu Auftritt und hatten immer viel Spass.
Nach einigen Jahren beschloss ich dann zur Beat und Rockmusik zu wechseln. Bei den „Endless Flames“ spielte ich ca. ein Jahr als Bassist und sang auch das ein oder andere Lied, aber das war immer noch nicht das wonach ich suchte, bis zu dem Tag, als der Bandleader und Schlagzeuger Harold (Champ) von der Band „Rockfort“ vor meiner Tür stand. Wau! Da er einen neuen Bassisten suchte, bat er mich ob ich den Rockfort`s das eine oder andere mal aus helfen könne.
Nach der ersten Probe mit Rockford war für mich alles klar das ist die Band und die Musik wonach ich schon lange gesucht hatte. Und als man mir dann noch nach dem ersten Proben das Angebot machte als Bassist bei Rockfort einzusteigen wollte ich es erst gar nicht glauben.

Jetzt bin ich einer von ihnen und glaubt mir, es Rockt und macht Mega Spaß